Zielgerichtete Therapien bei Krebs

Foto von Niklas Tidbury auf unsplash

Informationen werden im Körper über bestimmte Signaleiweiße weitergeleitet. Wie bei der Wirkung von Hormonen, gibt es hier immer einen Botenstoff, der die Information weitergibt, und einen Rezeptor am Zielort, wo die Information ankommen soll. Bindet sich das Trägermolekül an ein Rezeptormolekül, wird die Information weitergegeben.

Die Signalwege von Zellen regeln den Stoffwechsel, das Wachstum, die Teilung, den Tod und das Zusammenspiel der Zellen. Diese Signalwege sind bei Krebszellen gestört. Diese Störung führt dazu, dass das Wachstum und die Teilung von Krebszellen außer Kontrolle gerät.

In den letzten Jahren wurden viele solcher Signalwege erforscht. Hierbei gibt es unterschiedliche Ansätze wie über eine Unterbrechung von Signalen an oder in der Zelle das Tumorwachstum gestoppt werden kann. Wirkstoffe hierfür werden derzeit intensiv untersucht. Einige Medikamente sind bereits zugelassen und werden bei der Krebsbehandlung eingesetzt. Diese relativ neue Gruppe an Wirkstoffen wird als zielgerichtete Therapien bezeichnet. Sie greifen die Informationsübertragung in Zellen und zwischen Zellen an und vermitteln Signalwege zum Immunsystem.

Vor einer Behandlung mit zielgerichteten Therapien müssen Krebszellen im Labor untersucht werden. Es wird untersucht, welche Veränderungen an welchen Signalwegen der Krebszelle vorhanden sind – das können z.B. Rezeptoren von Wachstumsfaktoren sein oder Mutationen von Eiweißen in der Krebszelle. Denn die Wirkstoffe zielgerichteter Therapien können Krebszellen nur dann effektiv angreifen, wenn die passenden Angriffspunkte gefunden werden.

Auch Wirkstoffe zielgerichteter Therapien sind mit Nebenwirkungen verbunden, da gesunde Zellen grundsätzlich die gleichen Signalwege benutzen wie Krebszellen.

Zu den zielgerichteten Therapien gehören die Antikörpertherapie und die Behandlung mit Small Molecules. Small Molecules greifen vor allem die Signalwege in und an der Zelle an. Antikörper binden an Rezeptoren an der Zelloberfläche. Zusätzlich bewirken Antikörper eine Reaktion des Immunsystems gegen die Krebszelle.

In den nächsten Beiträgen werden die Wirkmechanismen der Antikörpertherapie und der Behandlung mit Small Molecules näher vorgestellt.

Weitere Artikel zum Thema